Hackathon am 04. März 2017 zum Open Data Day

Zum internationalen Open Data Day am 04. März 2017 veranstaltet das Team E- und Open-Government der Landeshauptstadt München erneut einen Hackathon. Wir laden Euch ein, an spannenden Projekten mitzuarbeiten.

Wie ein Hackathon funktioniert

Ein Hackathon ist eine Wortschöpfung aus „Hack“ und „Marathon“ und meint eine Veranstaltung, in der man gemeinsam mit allen Teilnehmern Software entwickelt. Folgende Formulierung bringt es auf den Punkt: „Ein Hacker ist jemand, der versucht einen Weg zu finden, wie man mit einer Kaffeemaschine Toast zubereiten kann.“

Open Data Vortrag, von Jenny Ruhland

Open Data Vortrag, von Jenny Ruhland

In der Berichterstattung vom Open Data Day 2016 unter dem Titel „Von Toiletten-App und Daten-Journalismus“ lässt sich sehr gut erkennen, was dort passiert.

Open Data – im Sinne der Allgemeinheit

Ziel des Open Data Hackathons 2017 ist es, die Bekanntheit von Open Data zu steigern und zu zeigen, welches Potenzial in offenen Daten steckt. Offene Daten sind Datenbestände, die im Interesse der Allgemeinheit der Gesellschaft zur freien Nutzung zugänglich gemacht werden. Lehrmaterial, Geodaten, Statistiken, Verkehrsinformationen, wissenschaftliche Publikationen oder medizinische Forschungsergebnisse – das und noch viel mehr können offene Daten sein. Wesentliches Kennzeichen ist, dass die Daten kostenlos und ohne Einschränkung zur Verfügung gestellt werden. Die Landeshauptstadt München stellt offene Datensätze auf dem Open Data Portal unter www.opengov-muenchen.de bereit.

Hackathon #oddmuc 2017

Open Data Hackathon 2017

Das Team E- und Open-Government der Landeshauptstadt München veranstaltet den diesjährigen Münchner Open Data Day wieder zusammen mit Code for München.

Inhaltlich steht die Veranstaltung dieses Jahr ganz im Zeichen von Smart City. Ziel ist, mit Hilfe neuester Technologie und intelligent genutzter Daten Antworten auf die Zukunftsfragen der Stadtentwicklung zu finden. Gemeinsam mit Euch sollen auf dem diesjährigen Hackathon die Daten so aufbereitet werden, dass sie in diesem Sinne einen Mehrwert für München darstellen.

Als Keynote-Speaker konnte Benedict Witzenberger, Datenjournalist bei Münchner Merkur, gewonnen werden. Danach werden verschiedene Datensätze zu den Themen Öffentlicher Verkehr, Umwelt und Migration vorgestellt.

Weitere Ideen, Themen- oder Workshopvorschläge sind willkommen! Einfach im Forum bei der Anmeldung posten. Der Rest des Tages bleibt dann frei für Arbeiten an den identifizierten Themen. Abschließend stellen wir die Ergebnisse vor.

Der Hashtag für Twitter lautet wie im letzten Jahr: #oddmuc

Anmelden und Mitmachen

Natürlich könnt Ihr am 04. März 2017 auch einfach so vorbeikommen, aber für unsere Planung (z. B. der Mittagsverpflegung), bitten wir Euch um Anmeldung über Meetup.

Anmeldung

Gerne könnt Ihr Euch auch mit Eurem Namen und mit dem Betreff „Anmeldung #oddmuc“ per E-Mail an egovernment@muenchen.de anmelden

Zeit und Ort

Los geht es am Samstag, 04.03.2017 von 10 bis 17 Uhr im Werk 1 in der Grafinger Str. 6, 81671 München. Am besten erreichbar ist das Werk 1 vom Ostbahnhof.

Es wäre toll, sich mit so vielen Leute wie möglich auszutauschen, zu experimentieren, Anwendungen und Visualisierungen zu entwickeln und vor allen Dingen Spaß zu haben.

Wir freuen uns auf Euch!

 

Beste Grüße aus München

Team E- und Open-Government der Landeshauptstadt München

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Hi,

    das hört sich wirklich spannend an. Wir sind an diesem Wochenende in München, und fände das ganz interessant. Allerdings weiß ich nicht zu 100% ob wir das schaffen würden. Könnte man auch spontan vorbeischauen?

    LG