Neue Dienste auf dem Online-Service-Portal der Landeshauptstadt München

Das Online-Service-Portal ergänzt seit November 2013 die Online-Angebote für Verwaltungsdienstleistungen. Durch Einrichten eines persönlichen Bürgerkontos etwa, das auch in Verbindung mit dem neuen Personalausweis zur Authentisierung erfolgen kann, sind Verwaltungsvorgänge leichter abzuwickeln. Im Dienstleistungsfinder auf www.muenchen.de/dienstleistungsfinder stehen zudem umfangreiche Informationen und Hinweise zu allen Online-Angeboten und Dienstleistungen der Landeshauptstadt München zur Verfügung.

Anfang März 2014 sind weitere Online-Dienste auf dem Portal an den Start gegangen, unter anderem neue Angebote mit elektronischer Zahlungsmöglichkeit wie der Münchner Ferien- und Familienpass des Sozialreferats. Diesen kann man jetzt auch bequem online erwerben. Über die Infoseiten www.muenchen.de/ferienpass und www.muenchen.de/familienpass können beide Pässe beantragt, elektronisch bezahlt und bequem per Post zugeschickt werden. Bisherige Verkaufsstellen bleiben weiterhin bestehen.
Unter dem Motto „Ideal gegen Langeweile und gemeinsam durch die Stadt“ sind viele Gutscheine und Tipps für aufregende Unternehmungen in und um München geboten, die man mit den Pässen nutzen kann. Der Familienpass bietet Münchner Familien das ganze Jahr über Ermäßigungen, Anregungen und exklusive Angebote für die Freizeitgestaltung. Der Ferienpass enthält Gutscheine für Ausflüge und Aktionen während der bayerischen Schulferien, wie zum Beispiel für die Schwimmbäder (6-17 Jahre), die MVV-Nutzung für das gesamte Tarifgebiet in den Sommerferien (6-14 Jahre) und das Ferienpassprogramm.

Zusätzlich zur Seite www.muenchen.de/stellen können potenzielle Bewerberinnen und Bewerber ab sofort eine Übersicht über aktuelle Jobangebote per E-Mail erhalten. Nach der Registrierung mit E-Mail-Adresse unter www.muenchen.de/newsletter informiert der neue Stellen-Newsletter regelmäßig direkt über offene Stellen bei der Stadt. Geplant sind mittelfristig weitere Newsletter zu anderen Themen ebenfalls hier zentral bereitzustellen.

Um elektronische Kommunikation noch sicherer zu gestalten, wurde eine neue IT-Infrastruktur in Betrieb genommen. Diese ermöglicht es zwischen Dienststellen der Stadt und anderen Behörden, Informationen auf elektronischem Weg noch besser verschlüsselt und schneller auszutauschen. Auch eine später Nutzung mit Bürgerinnen und Bürgern ist vorgesehen.

In der nächsten Projektphase des E- und Open-Government Projekts werden weitere Themen wie De-Mail als neuer elektronischer Kommunikationsweg mit der Stadt und eine eigenständige Plattform für OpenData zur Bereitstellung offener Daten der Verwaltung vorbereitet.

Das Online-Service-Portal erreichen Sie unter www.muenchen.de/online-services.