LiMux – großes Update (1 von 3)

Auch wenn es so manche nicht wahrhaben wollen, die Migration der PC Arbeitsplätze in der Stadtverwaltung München auf den LiMux Basis Client hat richtig Fahrt aufgenommen. Ende letzten Jahres ist die Zielmarke für 2010 von 5000 migrierten PC Arbeitsplätzen überschritten worden und es wird munter weiter migriert. Jetzt sind wir schon bei über 5300. Damit sind nun zehn der insgesamt 22 Bereiche in der Münchner Stadtverwaltung vollständig auf Open Source-Software umgestellt.

Aus technischer Sicht haben wir eine grundlegende Änderung vorgenommen: Für das am 14.01.2011 bereit gestellte Release 3.0 des Basis-Clients erfolgte ein Wechsel der Distribution von Debian Etch auf Ubuntu 8.04, um die Anforderungen aus den Referaten besser abbilden zu können. Was waren die Gründe dafür?

  • verbesserter kommerzieller Support verfügbar
  • Bessere Planbarkeit durch LTS (Long Term Support) Releases
  • Ubuntus Fokus auf den Desktopbereich

Im nächsten Release 4.0 des LiMux Basis-Clients in 2011, kommt dann Ubuntu 10.4 zum Einsatz.

Darüber hinaus gehören zu einem großen Update auch einige Änderungen im Projektmanagement. Doch dazu später mehr. Insgesamt haben alle diese Änderungen und der forcierte Roll-Out in der Fläche einiges an Energie von uns gefordert, u.a. auch  für die Kommunikation nach draußen. Deswegen waren wir in den letzten Monaten ruhiger gegenüber der Öffentlichkeit. Das wollen wir hiermit ändern.