Open Government Tag 2017 – Verwaltung innovativ denken: offen, kreativ, agil

Am Donnerstag, den 12. Oktober ist es wieder soweit. Die Landeshauptstadt München lädt zum Open Government Tag 2017 ein.

In seiner 5. Auflage hat sich der Open Government Tag zu einer festen Größe in der Veranstaltungs-Landschaft des öffentlichen Dienstes etabliert. Hier diskutieren Behördenvertreter des DACH-Raumes, Wissenschaft und Forschung, Politik und Wirtschaftsvertreter gemeinsam mit Bürgern_innen Themen der offenen und transparenten Verwaltung.

Kann die Verwaltung innovativ, offen, kreativ und agil?

Die Verwaltung steht durch immer schnellere und häufigere Veränderungen vor neuen Herausforderungen und ständigem Anpassungsbedarf. Die Frage ist, ob Behörden in der Lage sind, darauf adäquat zu reagieren?

Starre Organisationsstrukturen, das Festhalten an über Jahren gefestigten Zuständigkeiten aber auch feste Arbeitsorte und -zeiten erscheinen nicht mehr zeitgemäß. Es bedarf vielmehr lebenslangen Lernes, flexibler Strukturen, veränderter Managementkonzepte inklusive der Fähigkeit mit Innovationen umzugehen, neuer Karrierepfade, Arbeitsformen und -techniken. Eine Herausforderung für die Wirtschaft und den öffentlichen Dienst, die vor allem ein Umdenken erfordert.

Nachdem im vergangenen Jahr die Digitalisierung aus eher technischer Sicht beleuchtet wurde (hier der Blog-Beitrag zum #OGTM16), steht in diesem Jahr der damit verbundenen kulturelle Wandel im Zentrum der Diskussion.

Open Government Tag 2017

Das Phänomen New Work

Angesprochen wird damit der Wandel der Arbeitswelt. Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf aber auch Selbstverwirklichung der Beschäftigten scheinen an Bedeutung zu gewinnen. Auch im öffentlichen Dienst.

Der Sozialphilosoph Frithjof Bergmann hat dahingehend das Konzept der New Work – der Neuen Arbeit – entworfen. Home Office, Remote Work und Vertrauensarbeit heißen die Modelle der Zukunft, die eine stärkere Entfaltung der eigenen Persönlichkeit ermöglichen. Wer solche Freiräume bei der Arbeitsgestaltung genießt, arbeitet meist deutlich produktiver und bringt mehr Innovationen hervor.

Passend dazu wird Psychologe und New Work – Vordenker Markus Väth den Open Government Tag 2017 mit seiner spannenden Keynote  mit dem Titel „Verwaltung reloaded? Wie Behörden von New Work profitieren können“ eröffnen.

Open-Government

Was bringt Open Government?

Prof. Dr. Dennis Hilgers vom Institut für Public und Nonprofit Management der Johannes Kepler Universität Linz berichtet Neues aus der Forschung zu Open Government. Konkret zeigt er auf, dass Transparenz tatsächlich einen Mehrwert für Behörden bringt. Er spricht aber auch Phänomene und Wirkungen der Bürgerbeteiligung an.

Open-Government-Expertin Anke Knopp beantwortet darauf aufbauend die Frage: „Ist #OpenGovernment eine Mode oder ein Muss?“

Innovationen und Kreativität in der Verwaltung

Behördenkommunikation geschieht seit Jahrzehnten unverändert. Zwar werden vermehrt auch die sozialen Medien als Kanal genutzt, dennoch gehen Verwaltungen nur selten in einen echten Austausch. Es wird weiterhin informiert im Sinne einer Einbahnkommunikation. Support und Beratung erfolgen eher nicht über digitale Kanäle. Ist das in Zeiten von WhatsApp und Chats noch zeitgemäß?

WienBot

Der WienBot, Quelle: Facebook

Die Stadt Wien ist einen anderen Weg gegangen. Michael Rederer und Sindre Wimberger stellen den „WienBot“ vor und diskutieren, wie Behörden heute Informationen im Messenger-Zeitalter aufbereiten.

Flexibilität vs. Sicherheit

Die hier skizzierte neue Arbeitswelt bringt auch Nachteile mit sich. Ständiger Wandel schürt Unsicherheiten. Was, wenn der Verwaltungsmitarbeiter durch einen Roboter ersetzt wird? Nicht selten entstehen durch die Digitalisierung Ängste vor Überforderungen und Arbeitsplatzverlust.

Mit der Methode des Impulsdialoges wird am Nachmittag Digitalisierungsexperte Guido Bosbach mit den Teilnehmern diskutieren, ob „Offenheit, Kreativität und Agilität – Traum oder Trauma“ bedeutet. Mit Hilfe von kurzen Impulsen und Fragen wird er einen Dialog herzustellen, um so das Thema durch das Wissen und die Erfahrungen aller Teilnehmer optimal zu vertiefen.

Von einander lernen

Erstmals haben Sie die Gelegenheit, sich auf einem Marktplatz direkt und persönlich über Anbieter und Projekte zu informieren. Bisher haben zugesagt:

  • GovBot
    Der GovBot macht Behördenkommunikation und E-Government wirklich interaktiv. Er ist ein Chatbot und gibt den Bürgern_innen Hilfestellung auf Basis von redaktionellen Inhalten, „machine learning“ und integriertem Verwaltungswissen. Bei Fragestellungen rund um Services der Verwaltung, für die bislang telefoniert oder durch Internetseiten und Apps navigiert werden musste, entlastet er Verwaltungsmitarbeiter bei immer wiederkehrenden und personalaufwendigen Aufgaben.
  • Polyteia
    Dieses StartUp macht kommunale Finanzen transparent und zwischen Behörden vergleichbar.
  • Wer denkt was
    Die Stadt Friedrichshafen berichtet gemeinsam mit dem Anbieter über Erfahrungen mit dieser Beteiligungsplattform.

Weitere Speaker und Aussteller sind angefragt. Das aktuelle Programm, die Vita der Redner und weitere Informationen zum Open Government Tag finden Sie unter www.muenchen.de/opengovernmenttage

Jetzt anmelden!

Sie erwartet ein spannender Tag mit hochkarätigen Referenten. Melden Sich sich jetzt kostenfrei an:

Registrierung

Wie auch schon im Vorjahr wird der Open Government Tag im Alten Rathaussaal am Münchner Marienplatz stattfinden.

Am Vorabend, den 11. Oktober 2017 haben Sie die Gelegenheit bei unserem Netzwerk-Treffen andere Teilnehmer_innen kennenzulernen und sich vorab schon einmal über die verschiedenen Themen auszutauschen. Geben Sie bei der Registrierung an, ob Sie daran teilnehmen möchten. Aufgrund der begrenzten Plätze bitten wir um Verständnis, dass wir nicht jeden Teilnahmewunsch realisieren können. Wir werden Sie so schnell wie möglich informieren, ob wir Sie zum Netzwerkabend einladen können.

Einen kleinen Vorgeschmack bietet unser Video vom letzten Jahr.

Das Team E- und Open-Government freut sich auf Ihre Teilnahme!

 

Team E- und Open-Government der Landeshauptstadt München

Schreibe einen Kommentar


*

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.