München als Smart City – die App nun auch für Android

Die München SmartCity App steht nun auch für alle Android-Geräte zum Download bereit. Im Auftrag der Landeshauptstadt München entwickeln die Portalgesellschaft des offiziellen Stadtportals muenchen.de und die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) die bestehenden muenchen.de Apps zur München SmartCity App weiter.

Die Funktionalitäten der Android-App

Nachdem die iOS-Version der München SmartCity App mit einigen im Rahmen des Projektes Smarter Together entwickelten neuen Funktionalitäten bereits im Januar 2018 gestartet ist, folgt nun auch die Version für alle Android-Geräte.

Neue Funktionalitäten der München SmartCity App sind:

  • eine standortoptimierte Startseite mit aktuellen Informationen wie Wetter, Veranstaltungen, Sehenswürdigkeiten und Services der Landeshauptstadt München in der Umgebung
  • eine interaktive Karte mit Informationen zu öffentlichen Verkehrsmitteln und den Mobilitäts-Services der MVG wie MVG Rad oder Carsharing
  • die ÖPNV-Haltestellen mit aktuellen Abfahrtstafeln und nächstmöglichen Verbindungen
  • das Routen zu einem gewünschten Zielort zu Fuß, per Fahrrad, mit ÖPNV oder dem Auto
  • die verbesserte Anzeige der Münchner Online-Dienste der Stadtverwaltung nach Lebenslagen
  • eine Anzeige von Veranstaltungen und Events nach verschiedenen Kategorien

Zwei brandneue Funktionen für bessere Elektromobilität

Noch nicht in der iOS-Version, aber unter Android schon heute integriert, sind folgende zwei Funktionalitäten:

  • Mobilitäts-Stationen mit verschiedenen mobilen Dienstleistungen und innovativen Services für Bürger_innen
  • E-Ladestationen mit Steckertyp für Autofahrer mit Elektrofahrzeugen

Hier einige Screenshots aus der neuen Android-App:

 

Zukünftig kann über die München SmartCity App auch direkt auf die aktuellen Werte der in den intelligenten Lichtmasten verbauten Sensoren zugegriffen werden. Daten zu Umwelt und Wetter werden noch im Sommer 2018 abrufbar sein. Weitere Informationen zur München SmartCity App finden Sie hier.

Ein Beitrag von Franziska Meier, Projekt „Smarter Together“

Team E- und Open-Government der Landeshauptstadt München

Schreibe einen Kommentar