Die Zukunft der Digitalen Stadt: Diskutieren Sie mit!

Die Digitalisierung ist ein Prozess, der das Leben generell, aber gerade auch das Zusammenleben in der Stadt verändern wird. Doch welche Trends haben wir derzeit noch nicht so deutlich im Blick? Wo liegen die Schwerpunkte der digitalen Zukunft?

Um Fragen wie diese geht es am Donnerstag, 7. Dezember 2017, bei der zweiten Diskussionsrunde in der Werkstattreihe „Zukunft Stadt: München 2040+“. Sie sind eingeladen, mit zu diskutieren!

Spannende Vorträge mit der Gelegenheit, Fragen zu stellen

Die Veranstaltung wird vom Referat für Stadtplanung und Bauordnung mit freundlicher Unterstützung der Münchner Stadtbibliothek organisiert. Beginn der Vorträge ist um 18.30 Uhr im Gasteig, Rosenheimer Straße 5 (Carl-Amery-Saal). Es erwarten Sie spannende Einblicke von:

  • Dr. Dirk Schlesinger (Chief Digital Officer von TÜV Süd)
  • Wolfgang Glock (IT-Stratege und Projektleiter bei E- und Open-Government der Landeshauptstadt München)
  • Anke Buettner (Leitung Programm und Öffentlichkeitsarbeit bei der Münchner Stadtbibliothek)
  • Katrin Schuster (Digitale Kommunikation bei der Münchner Stadtbibliothek)
  • Die Moderation übernimmt Willi Steincke (Cluster Projektmanager bei BICCnet – Bavarian Information and Communication Technology Cluster, Zentrum Digitalisierung.Bayern)

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung
unter zukunft@muenchen.de oder Telefon 089 233-23694!

Die Diskussionsrunde wird von einer Ausstellung begleitet: Bereits ab 16 Uhr werden im Foyer des Carl-Amery-Saals Münchner Projekte zur digitalen Transformation gezeigt. Mit dabei sind die Kollegen vom Projekt E- und Open-Government und Smarter Together.

Die Werkstattreihe „Zukunft Stadt: München 2040+“

München 2040+

München 2040+

Wie kann München auch im Jahr 2040 eine lebenswerte Stadt für alle bleiben? Die Landeshauptstadt München setzt sich in der Werkstattreihe „Zukunft Stadt: München 2040+“ mit Fragen der zukünftigen Entwicklung der Stadt auseinander.

Grundlage ist die Studie „Zukunftsschau München 2040+“, die das Fraunhofer Institut (IAO) in Stuttgart im Auftrag der LHM erstellt hat. Hier wurden drei Entwicklungsszenarien erstellt. Diese beschreibt München im Jahr 2040 mit drei unterschiedlichen Fokussen:

  • Das Szenario 1 „München – sauber reguliert“ beschreibt eine Stadt, die sich konsequent an ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit orientiert und dabei eine aktive Rolle bei der Gestaltung sozialer und gesundheitsförderlicher Lebenswelten einnimmt.
  • Eine Stadt, in der die sozialen Unterschiede und Armut als Folge einer von Digitalisierung und immer stärkeren Durchsetzung freier Marktkräfte geprägten Wirtschaft stark zunehmen, wird im Szenario 2 „München – hart kalkuliert“ beschrieben.
  • Das Szenario 3 „München – charmant unsortiert“ beschreibt München im Jahr 2040 als eine von Widersprüchen geprägte Stadt. Hier existieren gut integrierte Nachbarschaften neben problematischen Quartieren. Außerdem gibt es vielfältige, bunt gemischte, teilweise stark durch Einwandernde geprägte Quartiere, die auch Raum für individuelle Gestaltungsfreiheit und Kreativität bieten, wodurch ein ganz spezieller neuer Münchner „Charme“ entsteht.

Keines der Szenarien wird exakt so eintreffen. Die Szenarien und die ihnen zugrunde liegenden Trends und Entwicklungen sollen die Stadt aber dabei unterstützen, auf Entwicklungen rechtzeitig und angemessen reagieren zu können. Politik, Planerinnen und Planer werden sich mit den Ergebnissen auseinandersetzen und 2017 im Rahmen einer Veranstaltungsreihe die Szenarien der Öffentlichkeit vorstellen sowie in Strategien und Lösungswege diskutieren.

Save the Date

Bisher fanden im Rahmen der Werkstattreihe „Zukunft Stadt: München 2040+“ statt:

  • City in Motion: Wie verändern autonome Fahrzeuge die Mobilität in der Stadt? (6. November 2017)
  • Auftaktveranstaltung der Werkstattreihe (27. Juli 2017)

Weiter geht es am 17. Januar 2018, 19 bis 21 Uhr mit einer Diskussionsrunde zum Thema Integrationsmaschine Stadt im Foyer des Jüdischen Museums, Sankt-Jakobs-Platz 16.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und eine spannenden Austausch!

Team E- und Open-Government der Landeshauptstadt München

Schreibe einen Kommentar


*

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.