Skip to content
23.9.13

Münchens kostenloses Internet M-WLAN jetzt auf vier Plätzen

von Elke Wildraut

Marienplatz, Stachus, Sendlinger Tor Platz, Odeonsplatz
Gemeinsam mit M-net und dem Stadtportal muenchen.de erweitern die SWM als der Infrastrukturdienstleister Münchens im Auftrag der Landeshauptstadt München das kostenlose öffentliche Angebot M-WLAN. Es ist bereits seit Ende April auf dem Marienplatz verfügbar. Seit dem 20. September ermöglicht M-WLAN an drei weiteren Plätzen einen frei zugänglichen und kostenlosen Internetzugang: Am Sendlinger Tor Platz, am Odeonsplatz und am Stachus.
Mehrere Einwahlpunkte (Accesspoints) in jeweils rund 3 Metern Höhe gewährleisten in der Regel eine flächendeckende Abdeckung mit M-WLAN. Weitere Plätze sind bereits konkret in Planung, darüber hinaus sind zusätzliche Standorte in Untersuchung.

6.9.13

Verteilung kostenloser Linux-CDs gestartet

von Elke Wildraut
Foto einer CD Linux für München

Die Verteilung ist gestartet: Ab Montag, 9. September 2013, liegen Linux-CDs mit dem Titel „Linux für München“ in der Münchner Stadtbibliothek am Gasteig sowie in allen Stadteilbibliotheken aus. Sie werden in einem Hardcover Umschlag mit erläuterndem Booklet kostenlos zur Verfügung gestellt.

Hintergrund dieser Aktion: Beendet ein Hersteller die Unterstützung für sein Betriebssystem, werden keine Sicherheitslücken mehr geschlossen, wie z.B. am 8. April 2014 für Windows XP. Die Landeshauptstadt München möchte die Münchnerinnen und Münchner in dieser Situation unterstützen, ihre Rechner weiter sicher verwenden zu können. Auf der Grundlage eines Beschlusses des Verwaltungs- und Personalausschusses vom 19. Juni 2013 stellt die Stadt daher 2.000 CDs mit dem freien Betriebssystem Linux kostenlos für Interessierte zur Verfügung.
Das Betriebssystem, das auf diesen CDs vorhanden ist (Distribution Ubuntu 12.04), wird bis April 2017 aktualisiert. Nutzerinnen und Nutzer können damit ihren älteren Rechner weiterhin verwenden. Sicherheitslücken werden geschlossen, neue Viren und andere Schadprogramme haben kein leichtes Spiel.

Mit der Verteilung der Linux-CDs will die Stadt in erster Linie die Unbrauchbarkeit der Rechner verhindern und so den Anfall von Elektroschrott eindämmen. Gleichzeitig präsentiert sie sich als innovative Expertin im Open Source Bereich.

Weitere Informationen finden Sie auf muenchen.de.
Eine Übersicht der Stadtteilbibliotheken und deren Adressen erhalten Sie unter muenchner-stadtbibliothek.de

5.9.13

Debian + Kubuntu Bug Squashing Party 2013

von Kirsten Böge

Das Projekt LiMux veranstaltet von Freitag, 22. November bis Sonntag, 24. November 2013 wieder eine Bug Squashing Party. Im letzten Jahr besuchten rund 45 Entwicklerinnen und Entwickler das Libre Office Hackfest und den Debian BSP in München. Auch die diesjährige Veranstaltung wird wieder in den Büroräumen des LiMux-Projekts stattfinden.

Das Community-Treffen steht diesmal im Zeichen von Debian und Kubuntu, da die Landeshauptstadt München inzwischen in der LiMux-Entwicklung für den Basisclient 5.0 auf eine Kubuntu LTS mit KDE 4 umgestiegen ist.

Die Teilnahme ist offen für Einsteiger und erfahrene Entwickler. Die Teilnehmerzahl ist auf 50 Personen begrenzt. LiMux-Entwickler Jan-Marek Glogowski wird sich um die Organisation kümmern. Die Verpflegung wird auch in diesem Jahr wieder vom Projekt LiMux zur Verfügung gestellt.

Alle weiteren Informationen finden Sie unter: https://wiki.debian.org/BSP/2013/11/de/Munich. Um rechtzeitige Registrierung wird gebeten, um die Planung zu erleichtern.

- – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - -

As in previous years the LiMux project is organising a bug squashing party starting Friday, the 22th November, running until Sunday, 24th November 2013. Last year’s event, a combined LibreOffice Hackfest and Debian BSP, was attended by about 45 free software developers. It will again be hosted in the LiMux project offices.

To accomodate for the switch of the next LiMux release to Kubuntu LTS 12.04 and KDE 4.11, the project invites Debian and Kubuntu / KDE developers for a bug squashing weekend.

Participation is free and open for all developers, but we are limited to 50 attendees. LiMux developer Jan-Marek Glogowski will take care of the organization. This includes the venue and free catering sponsored by the project.

For further information visit https://wiki.debian.org/BSP/2013/11/de/Munich. If you want to attend, please add your name to the participant list to help the organizers.

28.8.13

Save the Date: IT auf dem M-Campus
Jobs – Informationen – Netzwerke in der IT am 10. September 2013

von Elke Wildraut

Am 10. September 2013 feiern die SWM und das Münchner Technologiezentrum (MTZ) auf dem M-Campus in München-Moosach, Emmy-Noether-Straße / Agnes-Pockels-Bogen unter dem Motto “5 Jahre MTZ / 45 Jahre SWM IT / ab 2014 IT-Rathaus München“.

Das Programm:

  • ab 14.00 Uhr Informationsveranstaltungen im Münchner Technologiezentrum (MTZ) und Informationsstände der SWM IT, muenchen.de, M-net
  • ab 15.00 Uhr Führungen durch das Rechenzentrum der SWM und den Rohbau des neuen IT-Rathauses München
  • 17.30 Uhr Podiumsdiskussion „@München: Führender IT-Standort in Europa…oder verlieren wir den Anschluss an London, Berlin, Tel Aviv,…?“
    mit:

    • Prof. Dr. Manfred Broy (TU München)
    • Dieter Reiter (Referent für Arbeit und Wirtschaft, LH München)
    • Dr. Florian Bieberbach (Vorsitzender der SWM Geschäftsführung)
    • Steffen Wenz (CTO Fa.TrustYou)
  • 18.30 Uhr Verlosung von 5 Ultrabooks

Sie sind herzlich eingeladen!

siehe auch: SWM auf facebook

28.8.13

Lernen Sie die Stadt als Arbeitgeberin kennen! Auf der “Talents” am 30.-31. August 2013 in München

von Elke Wildraut

Die Jobmesse “Talents” findet am 30. und 31. August im Verlagsgebäude der Süddeutschen Zeitung statt. Das bewährte Konzept der vergangene Jahre wurde ausgebaut und wir freuen uns auf die neuen Recruitingelemente wie auch auf die neue Location in der Hultschinger Straße 8 in München.

Sie haben Gelegenheit, sich an unserem Stand B2 am Freitag und Samstag über Karrieremöglichkeiten in der Stadtverwaltung zu informieren. Kolleginnen und Kollegen, unter anderem aus dem Personalmanagement und der IT, sind vor Ort, um Ihre Fragen zu beantworten. Für eine Reihe der aktuell auf www.muenchen.de/stellen ausgeschriebenen Positionen finden Sie hier die/den richtigen Ansprechpartner/in.

Am Samstag, den 31. August 2013 um 14:30 Uhr wird die Öffentlichkeitsbeauftragte des Personal- und Organisationsreferates, Frau Schwarz-Krieger, im Forum 1 über Chancen und Möglichkeiten einer Karriere bei der Landeshauptstadt München informieren. Unterstützt wird sie dabei von Kolleginnen und Kollegen, die aus ihrem Alltag berichten werden.

Es lohnt sich also! Kommen Sie vorbei und informieren Sie sich!

Weitere Informationen über die Jobmesse finden Sie unter: www.talents.de

24.6.13

Open Source Tage der Landeshauptstadt München

von Elke Wildraut

Zehn Jahre nach der Stadtratsentscheidung zur Einführung von
Linux auf den Arbeitsplatzrechnern der Stadtverwaltung haben am 21. und
22. Juni die „Open Source Tage“ der Landeshauptstadt München stattgefunden.
Teilnehmer im Alten Rathaussaal waren Vertreterinnen und Vertreter
der Open Source Szene, aus kommunalen Verwaltungen und Open-
Source-Organisationen. Zwanzig Experten aus Österreich, der Schweiz,
aus Italien und Deutschland berichteten aus der Praxis zu Open-Source-
Themen wie Vergaberecht und Organisation, Open-Source-Lösungen und
zu aktuellen Projekten. Praktische Einblicke in ihre Open-Source-Aktivitäten
gaben Vertreter aus Köln, Jena und Linz. Dort wird gezeigt, wie weit
sich Offenheit und Open-Source-Lösungen in vielen Bereichen der Verwaltung
erfolgreich etabliert haben. Die Zuhörer begrüßten besonders die
hohe Qualität der Vorträge und deren praktischen Nutzen.
Oberbürgermeister Christian Ude, der Schirmherr der Veranstaltung, zeigte
sich in seiner Eröffnungsrede zufrieden mit der Entwicklung von Open
Source bei der Stadtverwaltung. „Mein Antrag, sich aus der Abhängigkeit
von Microsoft zu befreien und auf Open Source zu setzen, war damals
heiß umkämpft, konnte aber mithilfe der Szene durchgesetzt werden.
Auch wenn der Weg nicht immer einfach war, schließt Ende 2013 das Li-
Mux-Projekt allen Unkenrufen zum Trotz erfolgreich mit der Installation von
mindestens 14.300 Arbeitsplätzen seine Arbeiten ab.“
Weitere Informationen zu der Veranstaltung und den Vorträgen im Internet
unter www.muenchen.de/opensourcetage.

21.6.13

Stadt gibt Linux-CDs für Computer mit Windows XP aus

von Elke Wildraut

Der Support für Windows XP läuft am 8. April 2014 aus. Das
bedeutet vor allem, dass Microsoft keine weiteren Sicherheits-Updates
entwickeln wird. Von dem Auslaufen der technischen Unterstützung werden
Millionen Computernutzerinnen und -nutzer in aller Welt betroffen sein.
Allein in Deutschland werden schätzungsweise noch 20 Millionen Computer
mit Windows XP betrieben.
Um die Weiterverwendung älterer Rechner (Baujahr vor 2007) zu ermöglichen
und damit die Entsorgung der Rechner als Elektronikschrott zu verhindern,
stellt die Stadt München 2.000 CDs mit der Linux-Distribution
„Ubuntu“ zur Verfügung. Dies hat der Verwaltungs- und Personalausschuss
in seiner Sitzung am 19. Juni beschlossen.
Mit diesem Schritt soll nicht nur die Produktion von Elektroschrott eingedämmt
werden, auch soll die Landeshauptstadt München als innovative
IT-Verwaltung sichtbar werden. Bürgerinnen und Bürger sollen darüber
hinaus auf die Stadt München als moderne IT-Arbeitgeberin aufmerksam
gemacht werden.
Die Linux-CDs sollen mit einem erläuternden Flyer bei geeigneten Veranstaltungen
und an geeigneten Standorten, zum Beispiel den Münchner
Stadtbibliotheken, verteilt werden. Die Verteilaktion ist in den Sommerferien
geplant.

6.6.13

Die Stadt auf dem “Branchentreff IT and Communications” an der LMU

von Elke Wildraut

Am Dienstag, den 11. Juni 2013 können Sie die IT-Landschaft der Landeshauptstadt München auf dem “Branchentreff IT and Communications” im Lichthof der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU), Hauptgebäude am Geschwister-Scholl-Platz 1, kennenlernen.

Am Stand der Landeshauptstadt stehen ab 10 Uhr Kolleginnen und Kollegen von STRAC (IT-Strategie und IT-Steuerung / IT-Controlling) und des Eigenbetriebs it@M (zentraler Dienstleister für Informations- und Telekommunikationstechnik der Stadt München) für Fragen rund um den Einstieg und Karrieremöglichkeiten in der IT der Landeshauptstadt zur Verfügung. Für die Studentinnen und Studenten der LMU mit fachlichem Schwerpunkt IT, aber auch für alle anderen Interessierten, besteht die Möglichkeit für konkrete Einzelgespräche zum Berufseinstieg und -aufstieg. Schauen Sie vorbei!

6.6.13

Gratis-WLAN auf dem Marienplatz

von Elke Wildraut

Per öffentliches WLAN kostenlos ins Internet – was in München
bislang nur in den Stadtbibliotheken möglich war, soll künftig auch auf zentralen
Plätzen in der Stadt funktionieren. Das hat die Vollversammlung des
Stadtrats gestern beschlossen.

Den Anfang macht der Marienplatz, wo das freie M-WLAN bereits testweise
freigeschaltet ist. Wer sich ins M-WLAN einloggt, muss lediglich die
Nutzungsbedingungen akzeptieren und kann dann bis zu einer Stunde am
Stück kostenlos das Internet nutzen – wobei ein erneutes Einloggen jederzeit
möglich ist. Eine Registrierung ist dazu nicht nötig.
Bis Herbst soll das Gratis-WLAN auf insgesamt fünf Münchner Plätze
ausgedehnt werden. Während der auf zwei Jahre festgelegten Pilotphase
wird zudem geprüft, wie freies WLAN in München darüber hinaus ausgeweitet
werden kann, ohne dass dafür öffentliche Gelder eingesetzt werden
müssen.

M-WLAN ist ein kostenloser Service, der von der Stadt gemeinsam mit
den Stadtwerken München als technischem Partner angeboten wird. Das
Stadtportal muenchen.de und M-net treten dabei als Sponsoren auf.

10.5.13

Open Source Tage der Landeshauptstadt München am 20. und 21. Juni 2013

von admin

Am Anfang stand nur eine Idee – und jetzt haben wir viel zu tun, aber mit einem tollen und spannenden „Ausblick”!

Aber bevor ich weiter schreibe: Falls beim Lesen der folgenden Zeilen etwas von unserer Begeisterung überspringt – wir sind dankbar, wenn sich noch Freiwillige finden, die sich aktiv an der Gestaltung des Events beteiligen wollen…

Zurück zur Geschichte:
Es ist fast ein Jahr her, da kam unsere IT-Architektin für die IT-Arbeitsplätze – die auch für das technische Design unseres LiMux-Basisclients verantwortlich ist – auf uns Strategen zu. Sie hatte die Idee, im Kontext unserer Strategieentwicklung einen Event zu organisieren, bei dem es um strategische Fragen rund um Open Source in der öffentlichen Verwaltung geht.

In einer kleinen „verschworenen“ Gruppe haben wir uns ein paar mal zusammengesetzt und der Phantasie freien Lauf gelassen. Wir hatten aufgrund einiger guter Kontakte zu Referenten ganz große Ideen. Da eine solche Aktion für uns aber das erste Mal ist, haben wir uns relativ bald von Phantasien wie einer internationalen Ausrichtung und einer richtig großen Teilnehmerzahl verabschiedet.

Was auch klar war: Wir wollten keine teure „Hochglanz-Veranstaltung“ sondern eine solide Arbeitsatmosphäre und eine Kostenbeteiligung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer allenfalls im Umfang der Selbstkosten. Das bedeutet aber auch, dass die Referenten kein Honorar bekommen werden und wir nur die Spesen ersetzen können. „Community-Geist“ war uns wichtig.

Es war bewusst, dass die Vorbereitung der Veranstaltung einigen Aufwand verursachen wird und daher haben wir ausreichend Zeit eingeplant. Ziel war damit für uns Herbst 2013. Also – ab mit dem Konzept in die Hierarchie zur Genehmigung!

Die erste große Herausforderung war die dann folgende Entscheidung, die Veranstaltung zwar durchzuführen, aber den Termin auf den Juni vorzuverlegen. Naja – für uns war insbesondere wichtig, Herrn Oberbürgermeister Christian Ude als Schirmherrn zu gewinnen. Wie sich wohl allmählich rumgesprochen hat, hat unser Oberbürgermeister dieses Jahr einen außerordentlich engen Terminplan. Die Abstimmung mit dem Büro des Oberbürgermeisters war damit auch der erste Nervenkitzel.

Im Laufe der weiteren Planungen sind dann auch einige bereits fest eingeplante Personalkapazitäten immer weiter weg gebrochen und die Federführung hat sich immer mehr in den Bereich IT-Strategie verschoben.

Inzwischen ist eine kleine aber engagierte Truppe mit der Vorbereitung beschäftigt. Unterstützt werden wir durch unsere ganz liebe Praktikantin, eine Studentin für „Public Management“, die für ein paar Monate bei uns bleibt und mit viel Begeisterung bei der Sache ist.

Um was geht es?

Mit den Open Source Tagen der Landeshauptstadt München soll eine Plattform für Informations­austausch und Diskussion des großen Themenfeldes geboten werden.
Die Haupt-Zielgruppe sind Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus öffentlichen Verwaltungen. Weitere Teilnehmer aus OSS‑Organisationen und in Einzelfällen auch Wirtschaftsunternehmen.

In Fachvorträgen und Workshops werden verschiedene, praxisrelevante Themen im Kontext Open Source behandelt. Für die Veranstaltung sind Vorträge geladener Referentinnen und Referenten sowie Diskussionsrunden zu folgenden Schwerpunkten geplant:

  • Vergabe und rechtliche Aspekte von Open Source
  • Vorgehen, Organisation und Kultur in OSS Projekten
  • Nutzung und Technologie von Open Source
  • Einsatz von Open Source in Projekten

Ergänzt werden die inhaltlichen Blöcke am Abend durch eine Podiumsdiskussion, mit höchst interessanten Gesprächspartnern. Hier erwarten wir ein paar kontroverse Thesen und eine spannende Diskussion.

Die Veranstaltung findet am 20. und 21. Juni 2013 im Herzen Münchens statt. In den Pausen und beim Abendprogramm gibt es die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch und zum Kennenlernen.

Derzeit stellen wir den konkreten Ablauf zusammen und „verhandeln“ mit potentiellen Referenten und weiteren „Freiwilligen“.

Also – Freiwillige vor ;-)

Herzliche Grüße aus München
Peter Onderscheka

PS: Weitere Informationen und ein Link zur Registrierung finden sich unter www.muenchen.de/OpenSourceTage. Konkrete Anfragen können an opensourcetage@muenchen.de gerichtet werden.